Ich denk an Dich!

Eine Aktion für Kinder / von Kindern im Landkreis Kusel
UPDATE: Hier geht es zu den Bildern von Euren Postkarten und Bastelwerken!

Info vom 06.04.2020: „Ich denk an Dich“ – eine Aktion für Kinder / von Kindern im Landkreis Kusel

Unser aller Alltag wird durch die Corona-Pandemie aktuell ordentlich durcheinandergewirbelt. Besonders trifft das Familien und Eltern mit Kindern, die seit gut drei Wochen weder den Kindergarten noch die Schule besuchen können.

„Auch wir haben uns, erstmal im Privaten darüber unterhalten, was diese Situation für uns und andere Familien bedeutet“, berichten Katja Wittke, Sascha Molter und Isabel Wittke aus Kusel, die alle Drei in evangelischen, sozialen Einrichtungen im Landkreis tätig sind und zu einer Familie gehören. Schnell kam der Gedanke, etwas für Familien und Kinder zu tun und ein Zeichen des Miteinanders zu setzen.

„Unsere Chefs und Kollegen haben sofort zugestimmt,“ erläutert Isabel Wittke vom Netzwerk „Familien bilden und stärken“. Die Evangelische Jugendzentrale kam dazu, Oliver Kusch hat Unterstützung durch die Startpaten Kusel e.V. zugesagt und die Finanzierung über die Partnerschaft für Demokratie klappte. Zudem boten viele Ehrenamtliche ihre Unterstützung an. „Alles ging dann ganz schnell“, schildert Katja Wittke vom Haus der Diakonie Kusel und den Startparten. Innerhalb einer Woche stand das Projekt und startet jetzt ab sofort.

Im Mittelpunkt des Projektes steht die „Ich denk an Dich“-Tüte. Die Tüte enthält Bastelmaterialien, kleine Aufmerksamkeiten und andere Anregungen. Sie soll dabei helfen, die Zeit der eingeschränkten Kontakte mit Kindern positiv zu gestalten und ein Gemeinschaftsgefühl aufrecht zu erhalten.

Die Tüte kann von 6 bis 12-jährigen Kindern im Landkreis Kusel angefordert werden. Sie wird kontaktlos von ehrenamtlichen/hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Kooperationspartnerinnen an der Haustür abgestellt bzw. abgeliefert.Einfach Tüte bestellen unter http://www.jugendzentrale-kusel.de.

> ACHTUNG: nach 1000 ausgelieferten Tüten mussten wir leider einen Anmeldestopp vornehmen.

In der Tüte steckt auch eine DiNA5 Postkarte, auf deren Vorderseite Grüße geschrieben oder Bilder gemalt werden sollen. Hiermit hat das „Ich denk an Dich“ – Team etwas ganz Besonderes im Sinn: „Wir wünschen uns, dass die Karte an Menschen geschickt wird, mit denen sich die Kinder gerade nicht treffen können, die sich vielleicht einsam fühlen oder die sich durch ihr Engagement besonderen Dank verdient haben“, sagt Petra Seibert.

Unseren Familienkompass gibt es hier auch online!

Zusätzlich enthält die Tüte eine Liste mit Telefonnummern, die weiterhelfen, wenn die Situation zu Hause zu eskalieren droht und die Familie Unterstützung braucht.

Die Initiatoren des Projektes sind:
Netzwerk „Familien bilden und stärken im Landkreis Kusel / Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft Kaiserslautern
Haus der Diakonie Kusel
Gemeindepädagogischer Dienst im prot. Dekanat Kusel
Evangelische Jugendzentrale Kusel
Kooperationspartner*innen und Förderer:
Startpaten Kreis Kusel e.V.
Kreisjugendring Kusel e.V.
Kontaktstelle Holler e.V.
Bund der Deutschen Katholischen Jugend Dekanat Kusel
Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Kusel
Bundesprogramm „Demokratie leben!“
Druckerei Koch Kusel
Kreissparkasse Kusel

Wir sind mittendrin:
Aktion „Ich denk an Dich“

Update „Ich denk an Dich!“ am 08.04.2020:
Nach zwei Tagen bereits über 500 bestellte „Ich denk an Dich!“-Tüten.
Wir geben alles, damit die Tüten ihre Empfänger noch vor Ostern erreichen!

Update „Ich denk an Dich!“ vom 09.04.2020:
Die ersten Tüten gehen raus! Juchu. Danke an all die Haupt- und Ehrenamtlichen, die von heute an quer durch den ganzen Landkreis fahren.

Update „Ich denk an Dich!“ vom 13.04.2020:
Fast 1000 Tüten sind gepackt und zum Großteil auch ausgeliefert. In unserer Galerie gibt es bereits einiges an Rücklauf!
Danke an alle Kinder und die tollen Kooperationspartner*innen vom „Ich denk an Dich!“-Team.

Update „Ich denk an Dich!“ vom 30.04.2020:
Heute haben wir die letzten von insgesamt 1700 Tüten gepackt.
Wir sind glücklich über die vielen tollen Rückmeldungen und schwer begeistert von den insgesamt 40 (!) ehrenamtlichen Unterstützer*innen.


Hier geht es zur „Ich denk an Dich!“-Galerie